Übergabe einer „Schachvitrine“ im Technischen Rathaus an das Schulschach-Zentrum Oberhausen e.V.

Nach dem ersten Freundschaftskampf im Schach der Schachjugend gegen die Stadträte/Politik hat es zwar gedauert, doch jetzt konnte die Idee von Bürgermeister Klaus-Dieter Broß mit Hilfe von Hartmut Schmidt (OGM) umgesetzt werden.
Jürgen Cziczkus, Vorsitzender des Schulschach-Zentrums, freut sich, dass auch mit der Vitrine eine neue Tradition in der Stadt Oberhausen geschaffen wurde. Es steht nach dem zweiten Kampf jetzt 1:1 und es wird spannend in 2019. Die Schachjugend hat dann wieder Heimrecht, nachdem Herr Broß in 2018 einen Sitzungssaal mit gehobenen Ambiente im Rathaus Oberhausen zur Verfügung stellte.

Herzlichen Dank für die Vitrine

Alle Fotos