Jugendstadtmeisterschaft im Schach 2013

Robert Klein (SW Oberhausen)

Jugendstadtmeisterschaft 2013Spieler der u10 wird Gesamtsieger

Die diesjährige  Jugendstadtmeisterschaft im Schach erreichte mit 41 Teilnehmern einen neuen Teilnehmerrekord.Neben den beiden großen Oberhausener Schachvereinen „OSV 1887“ und „Schwarz-Weiß Oberhausen“ mit 16 bzw. 10 Teilnehmern, stellte eine Grundschule, die Kastellschule Holten, mit 11 Teilnehmern ein größeres Kontingent. Der Leiter der Schach-AG Marco Schwinning hatte kein Problem damit seine Schüler gegen Vereinsspieler antreten zu lassen, hatten diese doch vor kurzem als einzige Oberhausener Schule beim Schulschachcup mitgespielt und eine respektable Leistung gezeigt. Leider waren von den vielen anderen Schach-AGs in Oberhausen nur wenige Teilnehmer vertreten, was darauf hoffen lässt, dass im nächsten Jahr auch die 50er-Marke geknackt werden könnte.

In der ersten Hälfte des Turniers zeigten die Favoriten kaum Schwächen. Stefan Lobbenmeier (SWO) führte mit leichten Siegen das Feld mit 5 Punkten aus 5 Partien an, während die Vorjahresdritte Julia Walker (Horst 31) nicht an ihre Leistungen anknüpfen konnte und 2 Niederlagen kassierte. Der Halbzeitstand zeigte auf den Plätzen 2 und 3 den Titelverteidiger Kilian Kraus (OSV) und den für Mülheim-Nord spielenden Max-Peter Bartelt. Mit seinem Remis in Runde 4 gegen Kilian Kraus ließ der u10-Spieler in Runde 4 das erste Mal aufhorchen. Anschließend brachte er noch vor der Pause Julia Walker die 2. Niederlage des Tages bei. Und nach der Pause wartete der führende Stefan Lobbenmeier auf ihn. Doch es hatte den Anschein, als wäre Lobbenmeier die Pause nicht bekommen. Mit leichten Fehlern ließ er Max-Peter Bartelt in Vorteil kommen, den dieser kontinuierlich ausbaute und verdient den ganzen Punkt holte. Und bereits nach der nächsten Runde übernahm er die alleinige Tabellenführung, als Kilian Kraus „nur“ ein Remis gegen Stefan Lobbenmeier erzielte und er seine Partie gegen Lennart Faber (OSV) gewinnen konnte. Auch in Runde 8+9 leistete er sich keinen Fehler und wurde als ungeschlagener u10-Teilnehmer und 8½ Punkten aus 9 Runden Sieger der Gesamtwertung und Gewinner des Wanderpokals der Stadt Oberhausen.

Mit dieser Leistung wird es in den kommenden Jahren schwer ihn vom Thron zu stoßen, aber vielleicht schafft das sogar das kleine Schachdorf Holten mit seinen Spielern Sefa Hatiloglu (u10) und Alessio Ciomperlik (u8), denn beide zeigten ansprechende Leistungen und könnten bereits nächstes Jahr um die oberen Plätze mitspielen. Auch die u16-Spieler Stefan Lobbenmeier und Kilian Kraus haben noch 2 Jahre die Chance ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden und bereits nächstes Jahr die Reihenfolge wieder zu verändern. Vergessen dürfen wir nicht das beste Mädchen im Teilnehmerfeld, denn auch Julia Walker ist an einem normalen Tag durchaus in der Lage das Turnier zu gewinnen.

Es bleibt spannend beim Kampf um den Schachthron der Oberhausener Jugend.

 

Gesamtwertung:
1. Max Bartelt (MH-N, 8.5 Pkt)
2. Kilian Kraus (OSV, 8.0 Pkt)
3. Lennart Faber (OSV, 7.0 Pkt)
U16:
1. Kilian Kraus (OSV, 8.0 Pkt)
2.
Stefan Lobbenmeier (SWO, 6.5 Pkt)
3. Philipp Horwat (SWO, 5.0 Pkt)
U14:
1. Julia Walker (OSV, 6.0 Pkt)
2. Max Wildner (SWO, 5.5 Pkt)
3.
Benedict Wulf (SJ-Holten 4.0 Pkt)
U12:
1. Lennart Faber (OSV, 7.0 Pkt)
2. Jens Kyas (OSV, 6.0 Pkt)
3. Niclas Kohl (OSV, 6.0 Pkt)
U10:
1. Max Bartelt (MH-N, 8.5 Pkt)
2. Sefa Hatiloglu (SJ-Holten,  6.0 Pkt)
3. Jona Smiatek (SJ-Holten, 5.0 Pkt)
U8:
1. Alessio Ciomperlik  (SJ-Holten, 5.5 Pkt)
2. Joris Minneken, (SJ-Holten,  4.5 Pkt)
3. Nicolas Kleinblotekamp  (OSV, 4.0 Pkt)

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website